Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Internationaler Tag für biologische Vielfalt

Mittwoch, 22.05.2019, mitmachlabore, Molekularbiologie

Gärten spielen seit Jahrhunderten eine Schlüsselrolle als Pflegestätten der Artenvielfalt.

Der heutige Internationale Tag für die biologische Vielfalt (IDB) der Vereinten Nationen steht dieses Jahr unter dem Motto Ernährung und Gesundheit.

Spätestens mit den alarmierenden Nachrichten über das Insektensterben ist die Bedeutung der Biodiversität ins Zentrum eines breiten öffentlichen Interesses gerückt. Gärten spielen hier seit Jahrhunderten eine Schlüsselrolle als Pflegestätten der Sorten- und Artenvielfalt von Nahrungs- und Heilpflanzen – wie der Botanische Garten der Universität Graz zeigt.

Als Biodiversitätsoase im urbanen Lebensraum beherbergt er nicht nur mehr als 5000 Pflanzenarten, sondern auch über 160 Arten an Wildbienen, die sich aus dem reichen Angebot des Gartens ihre Lieblingspflanzen aussuchen können. Die Erforschung und Archivierung der Biodiversität hat am zugehörigen Institut für Biologie der Uni Graz eine lange Tradition. Die international renommierte botanische Sammlung des Instituts umfasst etwa 1.2 Millionen archivierte Objekte, die eine Grundlage für die Erforschung der Biodiversität und ihres Wandels bilden. Derzeit sind Mitarbeiter des Instituts für Biologie intensiv mit dem Projekt Austrian Barcoding of Life (ABOL) beschäftigt, eine Initiative zur molekularbiologischen Erfassung der österreichischen Biodiversität.

Am Sonntag den 16. Juni 2019 veranstaltet die 7. fakultät gemeinsam mit dem Botanischen Garten einen "Botanik Brunch", mit Führungen, KinderWorkshops und Verkostungsstationen. Der Eintritt ist frei. Jeder ist herzlich willkommen.

> Zum Botanik Brunch

> Zum Botanischen Garten

> Zu unserem Freilandlabor

  

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.