Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Rückkehr

Mittwoch, 01.07.2020, presse, Universität, Studieren, Forschen, Mitarbeiten

Mit 13. Juli kehren die Studierenden an den Campus zurück. Auch Lesesäle und Lernräume wieder geöffnet.

Nachdem die Universität Graz in den letzten Monaten einen Großteil des Forschungs- und Lehrbetriebs auf virtuellem Wege aus dem Homeoffice aufrechterhalten musste, folgen jetzt die letzten Schritte der Aufnahme eines Normalbetriebs unter Einhaltung der nötigen Sicherheitsmaßnahmen. „Wir setzen alles daran, dass die Universität Graz so bald wie möglich wieder ein Zentrum der persönlichen Begegnung wird, und wir unsere Lehre wie gewohnt in Präsenz anbieten können“, so Rektor Martin Polaschek.

Ort der Begegnung

Mit 6. Juli werden alle MitarbeiterInnen wieder den Dienst am Campus aufnehmen. Ausnahmen gibt es während der Sommermonate für Personen mit Kinderbetreuungspflichten sowie bis auf Weiteres für Angehörige von Risikogruppen. Am 13. Juli starten sowohl der Parteienverkehr für Studierende als auch die Einschreibung für das Wintersemester. Die Studieninformation läuft als virtuelles „Open House“ bis 30. September online unter openhouse.uni-graz.at. Die Lesesäle sind für Studierende ebenfalls ab dem 13. Juli wieder geöffnet, die Entlehnung ist in der Universitätsbibliothek und allen Fach- und Institutsbibliotheken bereits seit einigen Wochen möglich.

Auch Veranstaltungen am Campus sind ab 1. Juli wieder möglich, ab 1. September können die Räumlichkeiten der Universität auch von externen Personen und Organisationen wieder gebucht werden. Diesbezüglich steht das Veranstaltungsservice der Universität Graz gerne für Anfragen zur Verfügung.

Praktika und Tests

Lehrveranstaltungen werden zum Teil wieder „live“ abgehalten, vor allem Laborübungen, Exkursionen, Lehrgrabungen oder sportwissenschaftliche Übungen – und das auch den ganzen Sommer über. An der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät gibt es ab 24. August wieder eine Sommeruniversität mit ausgewählten Vorlesungen und Übungen.  

Bereits seit Ende Mai finden wieder Präsenzprüfungen statt. Diese dürfen nun bis zu einer Gruppengröße von 30 Personen von den Lehrveranstaltungsverantwortlichen selbst organisiert werden. Größere Prüfungen werden zentral über das Vizerektorat für Studium und Lehre koordiniert und in eigens dafür ausgestatteten Hörsälen abgehalten. Für alle Lehrveranstaltungen des Sommersemesters werden bis Ende September mindestens drei Prüfungstermine angeboten. 

Ebenfalls in die Sommermonate fallen die Aufnahmeprüfungen für die zugangsgeregelten Studien. Für Psychologie (25. August), das Masterstudium Pharmazie (26. August) und Molekularbiologie (1. September) sind sie in Präsenz abzulegen. Für Biologie und das Bachelorstudium Pharmazie werden Online-Test bzw. für Rechtswissenschaften eine schriftliche Textbearbeitung durchgeführt. Für jene zugangsgeregelten Studien, deren Platzkontingent noch nicht erschöpft wird, gibt es bis längstens 15. September die Möglichkeit einer Nachregistrierung. Auch für das Bachelorstudium „Lehramt Sekundarstufe“ gibt es ein weiteres Registrierungsfenster bis längstens 14. August 2020.

Ab ins Ausland
Austauschprogramme wie ERASMUS laufen wie geplant weiter. Für Studierende, die nach Graz kommen wollen, gibt es keinerlei Sonderregelungen. Studierende, die ins Ausland wollen, können sich im Büro für Internationale Beziehungen der Universität genauer erkundigen. Aufgrund der unsicheren Lage versucht die Universität, möglichst flexibel zu agieren und bereits geplante Aufenthalte bei Bedarf zu verschieben. Auch manche Partneruniversitäten haben den für das Wintersemester geplanten Austausch auf das Sommersemester 2021 verlegt.

Nachwuchsbetreuung

Für Kinder von 6 bis 14 Jahren bietet die Universität als besonderes Betreuungsservice die „Science Holidays“, bei denen alle neun Wochen lang von Montag bis Freitag eine umfassende Betreuung mit tollen Workshops angeboten wird. Lehramtsstudierende betreuen zudem in der „Sommerschule“ während der letzten beiden Ferienwochen SchülerInnen, die die Unterrichtssprache Deutsch festigen wollen.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.